Ortsbegehung Dortmund-Groppenbruch

Wahlkreis

Ortsbegehung Groppenbruch_3

Auf Einladung des SPD Ortsvereins Mengede besichtigten Politiker, Naturfreunde und interessierte Bürger am vergangenen Samstag, 28. April 2012 das Gebiet Groppenbruch im Stadtbezirk Mengede.

In dem weitgehend naturbelassenen Gebiet wurde durch den Rat der Stadt Dortmund Planungsrecht für die Ansiedlung von Gewerbe bzw. Gewerbe und Industrie vor einigen Jahren geschaffen.

Der Widerstand dagegen hat sich in den letzten Jahren in der Bevölkerung verstärkt. Deshalb wollte sich die örtliche SPD mit eigenen Augen von der Situation überzeugen. Der Einladung folgten neben dem Landtagskandidaten Armin Jahl auch Naturschützer und weitere Politiker der SPD. Unter Ihnen der Dortmunder SPD Chef Franz-Josef Drabig und der SPD Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt, Ernst Prüsse.

Werner Locker, SPD Ortsvereins-Vorstand Mengede und Fraktionssprecher in der Bezirksvertretung, erläuterte den Stand der Diskussion und die Absicht, die Frage erneut in der SPD zu diskutieren, ob die Ansiedlung von Gewerbe in diesem Gebiet sinnvoll sei.

Armin Jahl, SPD Stadtbezirksvorsitzender, legte sich eindeutig in dieser Frage fest: Die vorgegangene Diskussionsveranstaltung und die heutige Ortsbesichtigung haben gezeigt, dass weder die Ansiedlung von Industrie noch Gewerbe in diesem wertvollen naturbelassenen Gebiet zu vertreten sei. Er werde sich dafür einsetzen, dass die SPD vor Ort ihre Beschlüsse überdenkt und verändert.

Franz-Josef Drabig hält auch aus seiner beruflichen Sachkenntnis heraus, eine Entwicklung des Gebietes für Gewerbe und Industrie wirtschaftlich für kaum darstellbar. Er unterstütze auch deshalb die Position von Armin Jahl.

Weitere Fotos finden Sie in der Foto-Galerie.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 935305 -