Bericht der Landesregierung zur heutigen Sitzung des Ausschusses Bauen, Wohnen und Verkehr zum Stadterneuerungsprogramm

Presse

Armin Jahl, Mitglied im Ausschuss für Bau, Verkehr und Wohnen des Landtages:

Die Stadt Dortmund erhält vom Land für Stadtentwicklung und Stadterneuerung in diesem Jahr eine Förderung von insgesamt 7.578.000 Euro.

„Nachdem wir im Mai den nordrhein-westfälischen Haushalt im Düsseldorfer Landtag beschlossen haben, fließen nun auch die Zuschüsse aus dem Städtebauförderprogramm 2011 der SPD-geführten Landesregierung.

Ich freue mich sehr, dass die Stadt die Summe von rd. 7,6 Millionen Euro zur Förderungen von Projekten zur Stadtentwicklung und Stadterneuerung erhält“, erklärte der SPD-Landtagsabgeordnete heute in Düsseldorf.

Für die Maßnahme Stadtumbau West (Rheinische Straße) stehen in diesem Jahr 2.246.000 Euro zur Verfügung, um das hochverdichtete Altbauquartier entlang dieser Straße aufzuwerten.

Das Projekt „Stabilisierung und Aufwertung der Nordstadt“ erhält 2.101.000 Euro.

Im Rahmen des Projektes Soziale Stadt stellt das Land für Hörde/Phönix Ost 2.129.000 Euro bereit. Damit soll das Stadteilzentrum in Hörde zur Unterstützung der Einzelhandelsfunktion gefördert werden.

Für Maßnahmen im Rahmen des Denkmalschutzes werden für die Zeche Zollern 600.000 Euro und zur Stärkung des Ortskernes Mengede (als Schwerpunkt für die Versorgung und als Integrations- und Stadtmittelpunkt) 502.000 € bereitgestellt.

„Insgesamt gibt das Land in diesem Jahr 255 Millionen Euro für 169 Maßnahmen aus, um vor Ort die integrierte Stadtentwicklung und Stadterneuerung zu unterstützen“, berichtete der Abgeordnete Jahl: „Im Vergleich zu 2010 stehen also zwei Millionen Euro mehr zur Verfügung. Dieses Geld, das nun zeitnah über die Bezirksregierungen den Kommunen zugeteilt wird, ist gut angelegt: Das direkte Lebensumfeld der Bürgerinnen und Bürger wird verbessert und oft werden zusätzliche Investitionen in Gang gesetzt.“

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 751411 -