Armin Jahl erneut als Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) gewählt

Arbeitsgemeinschaften

Armin Jahl, MdL auf AfA-NRW Landeskonferenz 2016

Die SPD Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) wählte auf ihrer ordentlichen Landeskonferenz in Bochum erneut  zwei Dortmunder in den engeren Vorstand:

 

Armin Jahl MdL als Landesvorsitzenden und Bianca Herrmann als eine der vier Stellvertreter.

 

Darüber hinaus wurde für den AfA-Bundesvorstand der Dortmund AfA-UB-Vorsitzender Ulrich Piechota nominiert und für den AfA-Bundesausschuss Anja Butschkau gewählt.

 

In einer harmonisch verlaufenen Delegiertenversammlung mit 128 Delegierten aus ganz NRW wurden zahlreiche Anträge intensiv diskutiert und beschlossen.

 

Armin Jahl wies auf die Bedeutung der digitalen Revolution für Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen hin. Deshalb habe sich der AfA-Landesvorstand bereits in der vergangenen Wahlperiode mit dem Thema Arbeit und Industrie 4.0 befasst.

Auch für die Zukunft wird das Thema für die AfA ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeit sein. In einem Kurzreferat gab Wolfgang Nettelstroth, stellv. Leiter des IG Metall Bezirks NRW einen Zwischenbericht zu diesem Thema!

 

Darüber hinaus wurden u.a. folgende Forderungen beschlossen:

 

  • Ausweitung des Sonderkündigungsschutzes nach Elternzeit
  • Die sachgrundlose Befristung von sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen ist aus dem Teilzeit- und Befristungsgesetz ersatzlos zu streichen

 

Zum Antrag „Steuerpolitik“ wurde eine offene Arbeitsgruppe des AfA-Landesvorstandes beschlossen!

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 759928 -