Armin Jahl

Herzlich willkommen auf meiner Webseite. Hier können Sie sich über meine Arbeit und meine Person informieren.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
mit großer Mehrheit haben mich die Wählerinnen und Wähler am 14. Mai 2017 erneut in den nordrhein-westfälischen Landtag gewählt. Für das Vertrauen, Ihre Belange erneut für die kommenden Jahre in Düsseldorf vertreten zu dürfen, bedanke ich mich recht herzlich! 
Ihr Armin Jahl

 
 

Landespolitik Dortmunder SPD-Abgeordnete wollen mehr Wohnraum in NRW

In dieser Woche hat sich das Aktionsbündnis „Wir wollen wohnen!“ in Nordrhein-Westfalen gegründet, getragen durch den Deutschen Mieterbund, die Wohlfahrts- und Sozialverbände und den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Hierzu erklären die Dortmunder Lantagabgeordneten Anja Butschkau, Nadja Lüders, Volkan Baran und Armin Jahl:

Veröffentlicht am 21.01.2019

 

Familie und Jugend Zweites gebührenfreies Kita-Jahr: Druck der SPD trägt Früchte

In dieser Woche hat der NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) die Beitragsfreiheit für ein weiteres Kita-Jahr, angekündigt. Dazu erklären die Dortmunder Landtagsabgeordneten Anja Butschkau, Nadja Lüders, Volkan Baran und Armin Jahl und die Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann:

Veröffentlicht am 15.01.2019

 

Landespolitik Wir wollen die Straßenausbaubeiträge abschaffen und die Bürgerinnen und Bürger entlasten

Der Landtag hat heute den Gesetzentwurf der SPD-Landtagsfraktion beraten, der eine Abschaffung der Straßenausbaubeiträge vorsieht. Dazu erklären die Dortmunder SPD-Abgeordneten Volkan Baran, Anja Butschkau, Armin Jahl und Nadja Lüders:

Veröffentlicht am 15.11.2018

 

Bundespolitik 3,5 Millionen Euro mehr für Dortmund

Entlastung durch den Wegfall des Fonds Deutscher Einheit bereits ein Jahr früher

Durch einen Gesetzentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) werden die Städte und Gemeinden in NRW 2019 um 126 Millionen Euro entlastet.

Veröffentlicht am 06.11.2018

 

Landespolitik Wohnungsnot bei Studenten – Studierendenwerk in Dortmund benötigt 33 Millionen Euro

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat in seinem kürzlich veröffentlichten Studentenwohnpreisindex starke Mietpreisanstiege für studentisches Wohnen in Nordrhein-Westfalen ermittelt. Die angespannte Wohnungsmarktlage und steigende Wohnkosten stellen für die Studierenden eine immer größere Belastung dar.

Veröffentlicht am 12.10.2018

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 732717 -